09. Mai 2021

Sprint Meisterschaft

(Bericht von Mireille Gisler)

Zwingen (BL) wurde am Sonntag 09.05.2021, Austragungsort der Sprint-Schweizermeisterschaft im Orientierungslauf. Die Karte Zwingen bot viele kleine Wege durch Quartiere und Gärten, die genaues Kartenlesen forderten. Das Kartierte Gelände wurde in der Mitte durch den Fluss: Birs in zwei geteilt. Im hintersten Teil war auch das Schloss Zwingen Kartiert, dorthin führte aber nur die Bahn der Elite Athleten und Athletinnen sowie die Herren 20 Bahn. Vom Veranstallter wurde angekündigt dass die Kategorien noch eine weitere Herausforderung hätten, um die Routenwahlen anspruchsvoller zu gestallten. Dies wurde mit künstlichen Sperrungen gemacht. Dazu werden im Gelände mobile Zäune oder Absperrungen eingerichtet und diese auch kartiert. Der Sinn dahinter ist, dass man während dem Lauf jede Route genauestens anschauen muss und es die Karte unberechenbarer macht. Umgesetzt wurde diese Taktik dieses Jahr dennoch nicht, trotzdem waren die Teilnehmenden im Gelände auf der Hut um solche Sperrrungen allenfalls frühzeitig zu erkennen, was zum selben Effekt des genauen Kartenlesens führte. Um die schnellste und beste Route zu finden brauchte es viel Konzentration und schnelles Kartenlesen, im Sprint komm es einmal mehr auf jede Sekunde an. Das alles wird bestenfalls in hohem Lauftempo umgesetzt um keine Sekunde unnötig verstreichen zu lassen. Nur wer schnelle Beine und einen klaren Kopf hatte konnte sich beweisen. Im Gelände hielt man sich nur kurze Zeit auf, zwischen 10-20 Minuten, die es in sich hatten.  

Podestplätze und Schweizermeister-Titel gab es für den Urner OL Verein OLG KTV Altdorf leider nicht, da es eine Schweizermeisterschaft war, war die Konkurrenz auch grösser als an den regionalen OL’s. Trotzdem haben die Teilnehmer und Teilnehmerinnen alles gegeben und tollen Einsatz geleistet. Die OLG KTV Altdorf konnte acht Teilnehmende zählen. In der Kategorie Herren 12 platzierte sich der Altdorfer, Fabian Gisler auf dem 14. Platz. Bei den Damen 20 wurde Mirjam Würsten aus Schattdorf ebenfalls 14. Und Lara Gisler aus Attinghausen 17. Isabelle Gisler aus Altdorf belegte den 14. Platz in der Kategorie Damen 18. Ihre Rangierung ist ein super Beispiel dafür, dass im Sprint nicht nur die Postenverbindungen enger sind als sonst, sondern auch die Rangliste. Sie hatte nur zwei Minuten Rückstand auf die Erstrangierte, auf die kurze Distanz machen diese wenigen Minuten viel aus. In der Kategorie Damen 12 lief die Altdorferin Alessandra Gisler auf den 18 Rang.