42. Innerschwyzer OL in Goldau

Erfolgreiches OL-Wochenende für die Urner

Am Sonntag, 28. April wurde der 42. Innerschwyzer OL in Goldau ausgetragen. Das 19-köpfige Urner Teilnehmerfeld holte insgesamt 10 Podestplätze. Zu den erfolgreichsten Junioren und Juniorinnen gehörten Fabian Gisler (H10), Mireille Gisler (D16) und Lara Gisler (D18). 

Der Wald Schutt in Goldau: Für die einen ein faszinierender Märchenwald, für die anderen ein Irrgarten inmitten von Steinen, eindrücklich hohen Felsbrocken, Mulden, Senken und Löcher – alles was das Orientierungsläuferherz begehrt. Wer sich in diesem Gebiet abseits der Wege befindet, sollte das Kartenlesen beherrschen, denn ein paar Schritte in die falsche Richtung und oje… verlaufen.  

Die Urner Orientierungsläuferinnen und -läufer scheinen dieses Gebiet zu mögen, denn nicht weniger als 10 der gestarteten 19 Läuferinnen und Läufer holten sich einen Platz unter den besten drei:

Fabian Gisler, Schüler aus Altdorf, setzte sich gleich zu Anfang an durch und lief als Sieger der Kategorie Herren 10 ins Ziel. Seine Zwillingsschwester Alessandra wurde bei den Damen 10 dritte.  

Mireille Gisler lief bis zu Posten sechs auf Platz zwei, holte jedoch kontinuierlich auf und übernahm danach die Führung, die sie bis zum Ziel nicht mehr abgab. Die dritte siegreiche Juniorin Lara Gisler aus Attinghausen machte es besonders spannend. Bis zum drittletzten Posten lieferte sie sich mit ihrer Mitkonkurrentin Flurina Müller aus Einsiedeln ein Kopf an Kopf Rennen. Auf den letzten vier Teilstrecken im sehr anspruchsvollen Gelände gelang es ihr mit gekonnter Routenwahl diese letzte Konkurrentin noch abzuschütteln. Mit dem kleinen Vorsprung von 22 Sekunden stand ihr Sieg in der Kategorie der Damen 18 fest.

Bei den Seniorinnen und Senioren führten am Ende des Laufes drei Läuferinnen und Läufer jeweils ihre Kategorie an: Bei den Herren B René Fröhlich, Altdorf, bei den Damen B Ehefrau Anita Fröhlich aus Altdorf und bei den Herren 35 Thomas Hodler, Goldau. In der offen Mittel Kategorie siegte Familie Brand mit René, Miren und Alex. Mit weiteren Podestplätzen kehrten Alexandra Gisler (Attinghausen) zweite bei den Damen B und Regula Hodler (Bürglen) als dritte bei den Damen DAK ins Urnerland zurück.

Mirjam Würsten die grosse Abwesende am Innerschwyzer OL startete am 4. TMO-92 in Camorino- Minerva in der Kategorie DAL. Diese gewann die 17jährige Schattdorferin mit einem Vorsprung von 46 Sekunden auf Mitkonkurrentin Noëmi Cerni aus Aarau.

Auszug aus der Rangliste (Top10-Resultate)

  • 01. Anita Fröhlich, Altdorf (DB)
  • 01. Lara Gisler, Attinghausen (D18)
  • 01. Mireille Gisler, Altdorf (D16)
  • 01.René Fröhlich, Altdorf (HB)
  • 01. Familie Brand, Altdorf (OM)
  • 01. Thomas Hodler, Goldau (H35)
  • 01. Fabian Gisler, Altdorf (H10)
  • 02. Alexandra Gisler, Attinghausen (DB)
  • 03. Regula Holder, Bürglen (DAM)
  • 03. Alessandra Gisler, Altdorf (D10)
  • 04. Isabelle Gisler, Altdorf (D16)
  • 04. Samuel Hodler, Bürglen (HAM)
  • 04. Yannick Fröhlich, Altdorf (H18)
  • 05. Sven Püntener, Attinghausen (HAL)
  • 06. Chantal Nietlispach, Bürglen (D14)
  • 07. Familie Nietlispach, Bürglen (OK)
  • 08. Patrick Würsten, Schattdorf (HAL)
  • 09. Elias Muheim, Flüelen (H16)